Das Summa Cum Laude Jugendmusikfestival in Wien

Seit 2007 findet das Das Summa Cum Laude Jugendmusikfestival in der Österreichischen Landeshauptstadt Wien statt. Ausrichter ist seit den Anfängen VIA MUSICA (Vienna International Association for Music and Culture Exchange), Schirmherr in diesem Jahr ist der Österreichische Bundespräsident Heinz Fischer.

vienna-musikverein-summa-cum-laude-international-youth-music-festival-viennaDas Festival findet jedes Jahr in der ersten Juliwoche statt. Vom 1. – 6. Juli kommen auch im Jahr 2016 wieder über 1300 junge Musiker nach Wien um am 10. SCL Festival teilzunehmen. Die Teilnehmer kommen aus aller Herren Länder. Für das 10. Summa Cum Laude Jugendmusikfestival in Wien haben sich 25 Ensembles aus Deutschland, China, Australien, Taiwan, Ungarn, Italien Spanien, Japan. Thailand, den USA und natürlich dem Gastgeberland Österreich angemeldet.

Die jungen Musiker aus aller Welt singen und musizieren in den schönsten Konzerthäusern und Sälen der Hauptstadt miteinander, aber auch gegeneinander. Neben allem Spaß ist das Summa Cum Laude Jugendmusikfestival in Wien auch ein Wettbewerb. Eine mit internationalen Meistern besetzte Fachjury bewertet die Leistungen der Sänger, Chöre und Orchester in verschiedenen Kategorien. Den Gewinnern der verschiedenen Kategorien kommt nicht nur ehre und ein Preisgeld zuteil, sie sind auch die Hauptprotagonisten beim feierlichen Abschlusskonzert.

SCL – Wettbewerb und Feiern

Beim Summa Cum Laude Jugendmusikfestival in Wien dreht sich jedoch nicht alles um den Wettbewerb. Neben dem SCL Wettbewerb gibt es auch offiziell die SCL-Celebrations bei denen die Musiker und Chöre einfach aus Spaß an der Musik zusammenkommen und musizieren. Die erste Begegnung aller beteiligten Musiker und Chöre findet am Eröffnungsabend im Wiener Stephansdom statt.

Für den Wettbewerb trägt jedes Ensemble ein maximal 25-minütigen Auftritt bei, welcher verschiedene Kriterien erfüllen muss. Zum einen wird in jeder Kategorie ein Stück vorgegeben, des Weiteren muss ein Stück eines Komponisten des Heimatlandes vorgetragen werden und als Letztes steht ein zeitgenössisches Stück auf der Anforderungsliste.

Den teilnehmenden Chören werden auch zwei Auftrittsmöglichkeiten innerhalb Wiens gegeben, bei denen sie ihr Können dem breiten Publikum vorstellen können.